Wie in der Region Gitschberg-Jochtal der Winter erwartet wird:
Von Almabtrieb, Käs' und Wintervorbereitungen

"Fåhr' ma hoam, fåhr' ma hoam, von dar Ålma ins Tål. Liegt da' Reif vor dar Hütt'n, in dar Fruah scho' ållmål." - So beginnt ein traditionelles alpines Volkslied, beliebt bei Einheimischen und Gästen. Es ist die Rede vom Almabtrieb im Herbst. Bunt geschmückte und verzierte Rinder, wie im Liedtext beschrieben, prägen derzeit auch das Südtiroler Landschaftsbild: Das auf 1.400 Metern Seehöhe gelegene ***Hotel Lärchenhof (www.hotel-laerchenhof.it) in Meransen bereitet sich auf den Winter vor.

Bis in diesen herbstlichen Tagen finden in der Südtiroler Region Gitschberg-Jochtal noch die bunten Almabtriebsfeste statt. Das Vieh kehrt, von feiernden, fröhlichen Menschen mit Musik und Tanz begleitet, zurück in die Ställe und Höfe der Dörfer in den tiefer gelegenen Regionen. Dort verbringen die Rinder den Winter.

Sonnenaufgang über dem Pustertal vom Lärchenhof aus

Die Milch, die nun gemolken wird, ist durch die im frühen Herbst besonders nahrhaften Weidengräser und die bunt blühenden Almen bereichert. - Ideale Voraussetzungen für einen schmackhaften Winterkäse. "Hart- und Schnittkäs' schmecken im Winter am besten und machen die einfachste Käseplatte zu einem Wohlgenuss für echte Gourmets", erklärt Gerd Oberhofer, Geschäftsführer des ***-Hotels Lärchenhof in Meransen bei Mühlbach.

Die gesunden Milchprodukte sind Zutaten, die in der Küche des Hotels Lärchenhof gerne und oft eingesetzt werden. Hotelchef Oberhofer gewährt einen Blick ins Menü: "Käse- und Milchprodukte gehören bei uns zum guten Geschmack! Ob Käs'knödel, Käsegerichte mit Polenta, die in unserer Region typischen Schlutzkrapfen, Topfennocken als süßer Abschluss oder auch einfach auf einer herzhaften Käseplatte."

mehr...